· 

Sorgenluftballons...kann man Sorgen einfach loslassen?

Sorgen sind nervig..Sorgen quälen, Sorgen belasten, Sorgen stehlen uns die Lebenskraft.

Wie schön wäre es, wenn die Sorgen einfach wie Luftballons davonschweben würden...

Geht das? Können Sorgen so einfach davonfliegen? Das wäre ja toll! Auf einem Luftballon steht vielleicht "Zukunftsangst", auf einem anderen "Krankheit", auf einem weiteren "Arbeitslosigkeit" oder auf einem Luftballon steht vielleicht der Name eines Menschen, um den wir uns sorgen.

Und dann würden diese Sorgenluftballons fliegen, weit weg, bis sie irgendwann zwischen den Wolken verschwunden sind. Wir würden zuschauen, wie die Sorgenluftballons immer kleiner werden, wenn sie davonschweben...Aber halt! Luftballons fliegen nicht einfach. Man muss das Band, an dem sie befestigt sind, loslassen.

ICH muss die Entscheidung treffen: ICH lasse den Sorgenluftballon los! Aber wie kann das geschehen? In der Bibel steht: "Alle eure Sorge werft auf Gott, denn er sorgt für euch!" 

Wegwerfen, loslassen...Geht das so einfach? Ich kenne nur ein Mittel, Sorgen loszulassen. Und das ist das Gebet.

Aber die Entscheidung muss ich selbst treffen: Ich lasse den Sorgenluftballon fliegen, ich lasse los!

Und dann fliegt er, der Sorgenluftballon, in Richtung Himmel...und dort ist er am Besten aufgehoben.

Denn allein Gott kann sich umfassend und richtig um meine Sorgen kümmern. Aber wie ist es, wenn mich die Sorge trotzdem wieder in Atem hält, obwohl ich sie doch schon an Gottes Adresse geschickt habe? Luftballons kann man nicht mehr zurückholen, wenn sie weggeflogen sind. Die Sorgen, die ich Gott gegeben habe, kann ich auch nicht wieder zurückholen, auch wenn ich noch so oft über sie nachdenke und mich damit beschäftigt habe. Wenn ich den Sorgenluftballon losgelassen habe, ist er längst weggeflogen.

So will ich meine Sorgenluftballons fliegen lassen in die Hand dessen, der sich am Besten um meine Probleme kümmern kann...in Gottes Hand!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Doris (Donnerstag, 29 November 2018 21:42)

    Ja, den Gedanken mit den Luftballons finde ich toll, einfach loslassen, denn was können wir mit unserem Sorgen schon ändern, steht ja auch so bei Mt 6, 27 f.

    Mir sagte mal eine ältere Dame: Es steht "werfen" steht dort, weil die Sorgen manchmal wie "Rotz" an einem kleben, aber dann, wenn man sich entschieden hat, sie zu werfen, kleben sie woanders bzw. fliegen auf und davon.

    In diesem Sinne allen, die das hier lesen ein "Gutes Werfen", wenn es sein muss auch 99 Luftballons a la Nena.