· 

Sorge dich nicht-Bete

Sorge dich nicht, bete! So strahlt es mir aus der Lightbox entgegen. Sich nicht sorgen, sondern beten! Ist das so einfach? Wir sorgen uns um unsere Familie, unseren Job, unsere Zukunft...und, und, und... Wir grübeln, denken nach und sorgen uns. Doch was bringt das? NIchts! In der Bibel heißt es:

"Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch!" Wenn wir die Sorge loslassen, auf Gott werfen, ändert sich unser Blickwinkel. Wir schauen auf Gott, dem Versorger, dem, der für uns sorgt.

Veränderung geschieht durch Gebet. Und dann fällt es mir wieder ein. Was habe ich schon alles erlebt, wenn ich Gott die Sorge übergeben habe? Hoffnung wuchs, Heilung geschah, neue Kraft wurde freigesetzt!

Und wenn nach dem Beten nicht gleich etwas geschieht? Dann ist das auch nicht meine Sorge!

Vor ein paar Tagen habe ich gelesen: "Die Welt liegt nicht auf unseren, sondern auf Gottes Schultern".

Daran will ich denken, wenn mir aus der Lightbox die Worte entgegenstrahlen:

Sorge dich nicht bete!

Und dann will ich beten und die Sorgen getrost dem überlassen, der ein Spezialist für Sorgen ist

Kommentar schreiben

Kommentare: 0